Akademie für manuelle Medizin

Bauaufgabe war der Umbau und die Erweiterung des östlichen Flügelbaus des unter Denkmalschutz stehenden, ehemaligen Heeres-Lazaretts (Baujahr 1935 – 1938), zu einem An-Institut der Universitätsklinik zur Förderung der Manuellen Medizin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Standort des Ensembles ist die Von-Esmarch-Straße 50 in Münster.

Ein kubischer, sich durch die Verwendung des gleichen Ziegels, dem Bestand anpassender Baukörper, bildet, zusammen mit dem renovierten Altbau, einen Eingangshof. Ein weiterer Baukörper mit einem keilförmigen Grundriss, setzt sich als Eckbau der Gesamtanlage, mit seiner weißen Putzfassade, vom Ziegelmaterial der übrigen Gebäude ab. Verbunden wird das neue Ensemble der drei Bauteile durch eine transparente Erschließungszone mit insgesamt 1.200,00 m² Bruttogeschossfläche.

Im renovierten Bestandsbau befinden sich die fachärztlichen Praxen, mit eigener Röntgenabteilung, einer Fachbibliothek und mehreren Forschungsarbeitsplätzen. Im Erweiterungsbau im Erdgeschoss sind die angeschlossene physiotherapeutische Praxis, im Obergeschoss Lehr- und Übungsräume und ein Aufenthaltsbereich mit Cafeteria. Auch der gesamte Innenausbau mit zwei Empfangsbereichen, Cafeteria, Bibliothek etc., inklusive der künstlerischen Gestaltung, sowie auch die Außenanlagen, gehören zum Leistungsumfang der Architekten.

Weitere Projekte: Handel & Gewerbe

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. – Mehr erfahren
Zustimmen