Wohnquartier Heinrich-Pesch-Siedlung, Ludwigshafen

Hervorgegangen aus einem von der Heinrich-Pesch-Stiftung ausgelobten Wettbewerb in Ludwigshafen am Rhein bildet der städtebauliche Masterplan und die Planungen für Straßen- und Freianlagen die Grundlage der weiteren Planung der sogenannten Heinrich-Pesch-Siedlung.

Unser Entwurf hält sich an die Vorgaben des Bebauungsplans und variiert Themen und Typologien des Masterplans. Kleinere Abweichungen, wie die Anpassung von Gebäudefiguren und Tiefen, sowie das Vorziehen von Staffelgeschossen, optimieren die Raumwirkung und Belichtung. Einheitliche Materialien und Farben stärken den städtebaulichen Zusammenhalt, während farbliche Differenzierungen die Eigenständigkeit der Baufelder betonen.

Die Architektur setzt auf Massivbauweise mit Klinkerfassaden als Lochfassaden, um ökologische Vorteile und Langlebigkeit zu gewährleisten. Durch unterschiedliche Fensterformate und Fassadenbegrünung wird die Lebendigkeit der Gebäude erhöht. Alle Wohnungen sind barrierefrei und bieten großzügige Gemeinschaftsflächen und Abstellmöglichkeiten. Besondere Rücksicht wird auf seniorengerechtes Wohnen genommen.

Die Nutzung der Baufelder ist hauptsächlich für Mietwohnungen vorgesehen, darunter freifinanzierte und geförderte Wohnungen für Familien und Senioren. Gewerbliche Flächen befinden sich im Quartiersplatzbereich zur Belebung der Umgebung. Der Wohnungsbestand soll flexibel auf Marktveränderungen reagieren können.

Freiflächen dienen als Bewegungs- und Begegnungsräume mit sozialen und ökologischen Funktionen. Sie sind harmonisch an die öffentlichen Grünflächen angebunden und fördern die Nachbarschaft. Dach- und Fassadenbegrünungen sowie extensive Bepflanzung fördern die Biodiversität und das kleinklimatische Gleichgewicht. Hochwertige Möblierung, ein ausgewogenes Pflanzenkonzept und naturnahe Spielgeräte steigern den Wohnwert.

Das Regenwassermanagement verfolgt ökologische Prinzipien, um den natürlichen Wasserkreislauf zu erhalten. Regenwasser wird über begrünte Flächen verdunstet und in Zisternen gespeichert. Die Heinrich-Pesch-Siedlung strebt eine umweltfreundliche Mobilität mit Fahrradabstellanlagen und E-Mobilitätslösungen an. Nachhaltigkeit ist ein zentrales Leitbild, mit hohen Wärmedämmstandards sowie der Errichtung von Photovoltaikanlagen zur Dezentralisierung von Energie.

Partizipation und Engagement der Mieter sind essenziell. Die “Charta des Zusammenlebens” betont die Teilhabe und Identifikation der Bewohner mit ihrem Umfeld. Verschiedene Beteiligungsprojekte und eine intensive Betreuung sollen das soziale Miteinander stärken. Nachhaltigkeit und ein dauerhaft guter baulicher Zustand sind zentrale Ziele, unterstützt durch Zertifizierungen und umfassende Nachhaltigkeitsberichte.

Bei dem Wettbewerb belegten wir den 1. Platz.

Weitere Projekte

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. – Mehr erfahren
Zustimmen